Nicht nur der Landkreis Landshut hat einen tollen Landrat (Peter Dreier), sondern auch der Kreis Weimarer Land. Landrat Münchberg hat sich entschuldigt, weil er in der Hitze des Gefechts den Satz „…wir werden derzeit von Luschen regiert…“ gesagt haben soll. So ein Satz lasse keine Auseinandersetzung in der Sache zu, meint unser Landrat und gelobt Besserung.

Der Satz war ihm so rausgerutscht, weil

– die Regierung zwei Jahre lang das Problem der Schulhortfinanzierung nicht gelöst hat

– der Freistaat die Aufwändungen nicht vollständig ersetzt, die die Landkreise wegen den Asylbewerbern haben

– der Migrationsminister keine Kapazitätsabfrage zur Unterbringung der Asylbewerber bei den Landkreisen für nötig gehalten hat

– die Asylbewerber ohne Gesundheitspapiere und Untersuchungen ankommen und teilweise unkontrolliert verschwinden.

– die Landesregierung mit der Gebietsreform die Verwaltung durcheinanderbringt, und das zu einer Zeit wo wegen der Asylkrise ohnehin Chaos herrscht.

Der Landrat hat sicher Recht, wenn er einen sachlichen Ton anschlägt. Aber auf der sachlichen Ebene gibt es sehr viel zu klären…

 

Bericht: Wolfgang Prabel