20160526_stammtischAm 26. Mai war Felix Menzel aus Dresden auf Einladung des Kreisverbandes mit einem Vortrag zu Gast.

Wer Felix Menzel von seinen verschiedenen Veröffentlichungen, als Herausgeber der Zeitschrift Blaue Narzisse und des Internetblogs Einwanderungskritik.de sowie als Verfasser kluger Kommentare deort kennt, der weiß, daß Felix Menzel in Zeiten emotional überhitzter Debatten eine Stimme der Ausgewogenheit und der Vernunft ist.

So war dann auch der Vortragssaal mit knapp fünfzig Zuhöreren bis zum letzten Platz besetzt, als Menzel sein Referat „Der vertagte Bürgerkrieg — warum es nicht kracht, obwohl es krachen müßte“ hielt.  Der Redner ging darauf ein, unter welchen Bedingungen eine Bürgerkriegssituation eintritt, aber unter welchen Umständen sie am offenen Ausbruch gehindert wird. Eine wesentliche Rolle spielt dabei laut Menzel, daß der Staat immer noch in der Lage ist, durch die Leistungen des Sozialstaates die Menschen vom offenen Aufgebeheren abzuhalten, was aber nur solange funktioniert, wie eine Mehrheit die dafür nötigen Mittel erwirtschaftet. Es wurde festgestellt, daß wir zwar in einer Situation leben, die Enzensberger den molekularen Bürgerkrieg nannte und damit die sukzessive Aufkündigung dessen meinte, das einer gesellschaft Stabilität und Stetigkeit verleiht. Es wurden verschiedene Szenarien erörtert, wie die Entwicklung weitergehen mag und welche Folgen eine mögliche offene Gewalt hätte.

Es schloß sich eine leidenschaftliche und lebhafte Diskussion an, in der unter anderem erörtert wurde, ob nicht der Bürgerkrieg angesichts steigender Kriminalität, sexueller Übergriffe und andere Gewaltdelikte längst da sei. Insgesamt überwog die Auffassung, daß durch einen offenen Bürgerkrieg nichts zu gewinnen sei, daß aber der Wille zur Selbstbehauptung und das Herbeiführen eines Wandels mit friedlichem Mitteln geboten seien.

Felix Mezel präsentierte sich in seinem Vortrag als hochgebildeter Referent, der die Zusammenhänge auf hohem intellektuellen Niveau, aber durchaus anschaulich darzulegen imstande ist. So wurde der Abend sowohl vom Vortragenden als auch von den Zuhörern als voller Erfolg und als wertvoller Beitrag zum geistigen Austausch im patriotischen Lager gewertet.

http://einwanderungskritik.de/

http://www.blauenarzisse.de/