Die Landesregierung setzt die Sicherheit ihrer Bürger leichtfertig aufs Spiel. Während 2014 alleine im Vollzugsdienst 456 Dienstposten bei der Thüringer Polizei unbesetzt waren, sind es 2015 schon 516 gewesen. Aktuell waren im Mai 2016 sogar 587 Dienstposten im Vollzugsdienst bei der Thüringer Polizei unbesetzt. Diese Zahlen lieferte die Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag. Diese Situation verschärft sich weiter durch den steigenden Altersdurchschnitt in den Dienststellen.

Dazu sagt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Jörg Henke:

„Inzwischen liegt der Anteil der über 50-jährigen in einzelnen Dienststellen der Thüringer Polizei bei bis zu 51,5 Prozent. Das heißt, dass die Polizei in der Zukunft eine große Zahl an Altersabgängen verkraften muss. Terrorismus und Extremismus sind eine Gefährdung auch für den Freistaat. Es ist daher höchste Zeit, den Nachwuchs bei der Polizei zu sichern und mehr Polizeianwärter einzustellen. Die AfD-Fraktion fordert dies schon seit langem, aber die Landesregierung tut nichts.“