„Europa steckt in der Krise“ schreibt die FAZ und meint in Wirklichkeit: die EU steckt in der Krise. Statt nun zu ergründen, warum das ist so ist, sind EU-Politiker um keine noch so bizarre Idee verlegen, um von den Gründen abzulenken. So tut sich der Chef der EVP-Fraktion Manfreg Weber mit dem Einfall hervor, jungen Leuten zum 18. Geburtstag eine kostenlose Bahnfahrkarte zu spendieren, um so „die Herzen der jungen Menschen zu erreichen“. Hier ist wieder ein dreister Versuch, die Bürger für dumm zu verkaufen, indem man ihnen weiszumachen versucht, die Möglichkeit in Europa zu reisen sei eine Errungenschaft der EU. Dabei war doch spätestens seit den 1970ern für alle, die der Eiserne Vorhang nicht davon abhielt, dies mittels Interrail-Fahrkarte auf preiswerte Art möglich, und das dank noch zahlreicher innereuropäischer Zugverbindungen zum Teil einfacher als heute. An der Grenzen den Ausweis herzeigen zu müssen, hat damals niemanden davon abgehalten, kreuz und quer durch Europa zu reisen. Heute zu meinen, man könnte junge Menschen in Zeiten von Billig-Fliegern mit einer Bahnfahrkarte bestechen, damit sie vor lauter Dankbarkeit nicht sehen, wie ihre Interessen immer weiter missachtet werden, zeugt von einem grundhaften Realitätsverlust. Was die Wohltat kostet? Egal, das Steuernutzvieh würde es schon bezahlen.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/evp-fraktionschef-fordert-gratis-bahnticket-fuer-junge-eu-buerger-14454956.html#GEPC;s6