Zu dem Briefwechsel zwischen dem Thüringer CDU-Vorsitzenden Mike Mohring und Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Gebietsreform sagt Jörg Henke, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion:

„Wir würden eine Aufhebung des Vorschaltgesetzes begrüßen. Eine Gebietsreform ist teuer, sie zerstört heimatliche Strukturen und ist so überflüssig wie ein Kropf. Aus unserer Sicht sollten jedoch nicht die Parteien etwas ausklüngeln, sondern die Bürger direkt beteiligt werden. Die AfD-Fraktion hat als erste einen Gesetzesentwurf eingebracht, der eine Abstimmung über die Gebietsreform ermöglichen würde. Wir waren auch die ersten, die das Volksbegehren gegen die Gebietsreform öffentlich unterstützt haben. Die AfD wird sich auch weiterhin aktiv und konstruktiv einbringen. Bereits im nächsten Plenum stellen wir unsere Vorschläge für die Grundsätze einer Funktionalreform vor.“