Nach dem Hilferuf einer Mühlhäuser Beamtin, gibt es nun ein weiteres Schreiben von Polizeibeamten, die sich über die Situation in den Dienststellen beklagen. Unter dem Titel „Wie Recht sie hat!“ beschreiben Erfurter Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei die Überbelastung auf dem Einsatzleitsystem und das Desinteresse der verantwortlichen Politiker gegenüber der prekären Situation der Polizeibeamten. Dazu sagt Jörg Henke, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Die Polizeibeamten verdienen Respekt für ihren Mut, die Missstände endlich offen anzusprechen. Seit langem warnt die AfD intensiv vor der Ausdünnung und Überlastung der Polizei. Die Beamten leiden unter dem körperlichen und psychischen Druck, sodass immer mehr Beamte sogar den Dienst quittieren wie es beispielsweise am vergangenen Monat in Mühlhausen der Fall war. Die Polizisten sehen sich nicht mehr in der Lage, Kriminalität wirkungsvoll zu bekämpfen und die Sicherheit der Bürger zu garantieren. Zur Entlastung und Unterstützung der Beamten bekräftigen wir daher unsere Forderung nach mindestens 200 Neueinstellungen im Bereich des Polizeivollzugdienstes pro Jahr.“