Es gibt keine Zusammenarbeit zwischen AfD und „Thügida“!

In den vergangenen Wochen haben sich wiederholt „Thügida“-Mitglieder unter die Besucher von AfD-Veranstaltungen gemischt. Sie nahmen an Veranstaltungen teil, ohne dort ihre Mitgliedschaft bei „Thügida“ zu offenbaren. Auf diesen Veranstaltungen nutzten diese Personen dann kalkuliert jede Gelegenheit zu einem gemeinsamen Foto mit AfD-Mitgliedern und Funktionsträgern aus. Später wurden diese Bilder dann in den sozialen Medien …

weiterlesen →

Streit um Neuzuschnitt der Wahlkreise: Altparteien fürchten um Mandate

Zum Streit um den Neuzuschnitt der Wahlkreise für die Landtagswahl in Thüringen zwischen Landtagspräsident Christian Carius und Innenminister Holger Poppenhäger sagt Stefan Möller, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD Fraktion im Thüringer Landtag: „Der Streit verdeutlicht die Nervosität in den Reihen der Altparteien im Kampf um Bedeutung und Mandate. Für die AfD kann ich dagegen sagen, dass …

weiterlesen →

Haushaltsüberschuss: Es ist Zeit, den Bürgern etwas zurückzugeben

Der Freistaat Thüringen hat im Jahr 2016 einen Haushaltsüberschuss von etwa 500 Millionen Euro erwirtschaftet. Bisher gingen Steuerschätzungen nur von einem Überschuss in Höhe von 200 bis 250 Millionen Euro aus. Dazu sagt der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag, Olaf Kießling: „Die unerwarteten Einnahmen müssen verwendet werden, um den ländlichen Raum zu stärken. …

weiterlesen →

Herold: Ahmadiyya-Gemeinde tritt Demokratie mit Füßen

Die Thüringer Ahmadiyya-Gemeinde sieht nach der Anhörung vor dem Petitionsausschuss im Thüringer Landtag im Januar keine Veranlassung, ihre Moschee-Pläne zu ändern. Trotz massiven Bürger- und Anwohnerprotesten aus Marbach und ganz Erfurt will die islamische Religionsgemeinde eine Moschee mit typisch orientalischer Optik, also mit Kuppel und Minarett, errichten. Dazu sagt Corinna Herold, religionspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion …

weiterlesen →

Überarbeitetes Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit setzt Forderungen der AfD-Fraktion um

Das Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit wurde seitens der Landesregierung umfassend überarbeitet. Die inhaltliche Schwerpunktsetzung liegt zukünftig auf einer Strategie gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, unabhängig vom politischen Hintergrund. Dabei setzt das Landesprogramm vor allem auf Prävention. Der AfD-Abgeordnete Stephan Brandner begrüßt diese Neuausrichtung: „Bereits während des von uns anberaumten Sonderplenums im Sommer vergangenen Jahres haben …

weiterlesen →

Landesregierung missachtet Bürgerempfehlungen

Das Berliner Institut Nexus hat in Zusammenarbeit mit 72 Bürgern ein Bürgergutachten zur Gebietsreform erstellt von Rot-Rot-Grün. Das Gutachten widerspricht in zentralen Empfehlungen dem Vorhaben der Landesregierung. Es kommt zu dem Schluss, dass eine Verwaltungsreform sinnvoller als die geplante Gebietsreform gewesen wäre. Jörg Henke, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, sagt dazu: „Die Bürger unterstützen in dem …

weiterlesen →

Möller: Scharfe Kritik an Entscheidung des Hermsdorfer Bürgermeisters Pillau, Veranstaltung mit Frauke Petry zu verhindern

Das Hermsdorfer Rathaus soll nach dem Willen des Bürgermeisters Gerd Pillau nicht für eine Veranstaltung mit Frauke Petry, der AfD-Bundesvorsitzenden, zur Verfügung stehen. Pillau hat das Ziel, einen Auftritt von Frau Petry in Hermsdorf zu verhindern. Dazu sagt Stefan Möller, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag und Landesvorsitzender der AfD Thüringen: „Allen Behauptungen zum …

weiterlesen →

Lehrer müssen entlastet werden

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ruft für den morgigen Tag zu Warnstreiks in Thüringen auf. Dazu sagt Wiebke Muhsal, bildungspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag: „Wir verstehen, dass die Lehrer auf die Straße gehen. Der Krankenstand steigt. Die Arbeitsbedingungen werden schlechter. Dazu wurden bereits 1.000 Lehrer in Thüringen Opfer tätlicher Angriffe in der …

weiterlesen →

Linksextremisten in der Ramelow-Regierung

Der Thüringer Minister Benjamin-Immanuel Hoff und die Thüringer Ministerin Heike Werner waren seit dem Zusammenschluss der „Marxistischen Jugendvereinigung Junge Linke (MJV)“ mit den „Deutschen Jungdemokraten (DJD)“ im März 1992 Mitglieder der neuen Vereinigung „JungdemokratInnen/ Junge Linke (JD/JL)“. Hoff war im Landesverband Berlin und Werner in Sachsen organisiert. Beide Minister gehörten der Vereinigung an, bis sie …

weiterlesen →
Seite 4 von 41234