Die AfD-Fraktion wird im kommenden Plenum des Thüringer Landtags einen Antrag zur Unterbindung verfassungswidriger Bestrebungen in Moscheen und zur Einführung einer Deutschpflicht einbringen.

Dazu sagt Jörg Henke, innenpolitischer Fraktionssprecher:

„In Moscheen und islamischen Vereinen wird immer wieder gegen unsere Werte gehetzt. Das wissen wir aus jüngsten Veröffentlichungen wie ‚Inside Islam‘ von Constantin Schreiber. Diese Abgrenzungen von unserem demokratischen Rechtsstaat sind nicht hinnehmbar. Die AfD-Fraktion fordert daher, islamische Vereine zu verbieten und Moscheen zu schließen, an denen islamistische Propaganda verbreitet oder in sonstiger Weise gegen die grundlegenden Werte der freiheitlichen demokratischen Grundordnung verstoßen wird. Die Öffentlichkeit erfährt zu wenig von diesen Hetzreden, da der Gebrauch einer Fremdsprache wie des Arabischen oder Türkischen der Aufklärung über die Inhalte der Predigten entgegensteht. Daher muss die Landesregierung im Bund für die Einführung einer Deutschpflicht für alle Predigten in Moscheen und islamischen Vereinen eintreten.“