Zur Meldung, dass Innenminister Holger Poppenhäger nicht freiwillig zurückgetreten, sondern entlassen worden sei, sagt Stephan Brandner, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat der AfD Thüringen für die Bundestagswahl:

„Das rot-grüne Trauerspiel geht in die nächste Runde. Es ist nur noch peinlich und ein Desaster für den Ruf des Freistaats Thüringen. Ich bekräftige meine Forderung von heute Morgen: Ramelow muss als Ministerpräsident zurücktreten und Neuwahlen ausrufen. Herr Poppenhäger wurde anscheinend von seinen SPD-Parteifreunden zum Rücktritt gezwungen. Dieser Umgang untereinander zeigt, dass sich die SPD selbst beerdigt. Herr Poppenhäger wurde für eine sinnlose, überflüssige Reform, die ihren Namen nicht verdient, verheizt.“