Immer mehr Menschen können sich die hohen Mieten in Jena nicht mehr leisten. Besonders Familien mit Kindern leiden unter der Wohnraumknappheit und den damit verbundenen hohen Kosten. Obwohl die schwierige Lage der Familien seit langem bekannt ist, bleiben die Stadt Jena und die rot-rot-grüne Landesregierung tatenlos. Die AfD will den Familien helfen und fordert die Ausweisung von Baugebieten außerhalb der Tallage im ländlichen Raum und eine Erschließung dieser Gebiete durch den Öffentlichen Personennahverkehr.

Dazu sagt Wiebke Muhsal, Jenaer AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

„Die Wohnraumsituation für Familien ist längst unerträglich. Das Nichtstun der rot-rot-grünen Schickeria ist ein Skandal. Jena platzt aus allen Nähten und muss endlich den Schritt aus dem Tal heraus wagen und dort Bauplätze für den privaten Eigenheim- und Mietwohnungsbau ausweisen. Dazu gehört selbstverständlich eine hochwertige Anbindung an die Innenstadt durch den Öffentlichen Personennahverkehr. Es wird Zeit, dass die Verantwortlichen begreifen, wie sinnvolle und zukunftsorientierte Stadtplanung in einer der wenigen wachsenden thüringischen Großstädte funktioniert.“