Am Montag, den 11. September, hat an der Klosterschule Roßleben im Kyffhäuserkreis ein 15-Jähriger einen 14-Jährigen durch eine Messerattacke lebensgefährlich verletzt. Dieser Vorfall wird ein parlamentarisches Nachspiel haben. Die AfD-Fraktion hat heute beantragt, die Messerattacke im Bildungsausschuss zu behandeln.

Dazu sagt Wiebke Muhsal, bildungspolitische Fraktionssprecherin:

„Diese schreckliche Tat ist zutiefst verstörend. Die AfD-Fraktion möchte deshalb von der Landesregierung Auskunft darüber, welche Kenntnisse diese über den Tathergang hat und wie sie reagieren wird. Darüber hinaus interessiert uns die Betreuung der Schüler im Nachgang der Tat. Zuletzt soll uns die Landesregierung über Gewalt an Schulen und ergriffene Sicherheitsmaßnahmen berichten.“