Die AfD-Fraktion wird in das kommende Plenum einen Gesetzentwurf zur Förderung von Gewaltschutzräumen und zur Prävention gegen häusliche Gewalt einbringen. Durch das Gesetz wird die finanzielle Förderung von Schutzräumen ermöglicht, unabhängig davon, ob sich die Angebote an Männer oder Frauen richten.

Dazu sagt Corinna Herold, sozialpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Sowohl Frauen als auch Männer und Kinder werden Opfer häuslicher Gewalt. Die derzeitige Gesetzeslage ermöglicht jedoch keine Förderung von Gewaltschutzräumen, in denen auch männliche Betroffene häuslicher Gewalt und gegebenenfalls ihre Kinder Zuflucht finden können. Dieser Missstand muss behoben werden: Darum setzen wir uns für geschlechtsunabhängige Angebote für Opfer häuslicher Gewalt ein.“