Die AfD wird bei der bevorstehenden Wahl das Oberbürgermeisters Mitte April in Erfurt mit einem eigenen Kandidaten antreten.

Dazu haben die stimmberechtigten Mitglieder des Kreisverbands Mittelthüringen am Donnerstag, den 1. Februar eine Wahlversammlung abgehalten. Zur Wahl für dieses anspruchsvolle Amt stellte sich Stefan Möller, zur Zeit parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag.

Möller legte dann auch dar, wie er sich die Arbeit als möglicher Oberbürgermeister Erfurts vorstellt. Wesentliche Schwerpunkte werden die Sicherheit in der Stadt und die finanzielle Sanierung des Haushalts darstellen. Darüber hinaus ist der von Rot-Rot-Grün hinterlassene Instandhaltungsstau an den Schulen und der öffentlichen Infrastruktur zu nennen, während sinnlose und ideologisch motivierte Ausgaben (wie beispielsweise für einen Klimaschutzbeauftragten) konsequent heruntergefahren werden sollen. Anschließend stellte sich der Kandidat den Fragen aus der Runde. Die 31 stimmberechtigten Teilnehmer der Versammlung hat Möller jedenfalls überzeugt, denn er wurde einstimmig als Kandidat gewählt. Somit bietet sich am 15. April die Gelegenheit für unsere Stadt, die Irrwege rot-rot-grüner Politik zu verlassen.