Die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert hat heute den vorläufigen Jahresabschluss 2017 der Landesregierung in einer Pressekonferenz vorgestellt. Im Haushaltsjahr 2017 gab es einen Überschuss von 896,7 Millionen Euro. Davon gehen 415,7 Millionen Euro in die Schuldentilgung und 481 Millionen Euro in die Rücklage.

Dazu sagt Olaf Kießling, finanzpolitischer AfD-Fraktionssprecher:

„Die Landesregierung baut endlich Schulden ab. Die AfD fordert das schon seit langem. Thüringen steht unter Rot-Rot-Grün aber nur deshalb kurzzeitig finanziell gut da, weil die Bürger eine hohe Steuerlast zu tragen haben und die Kommunen finanziell ausgetrocknet werden. Auch wenn die Investitionsausgaben steigen, so reichen sie bei weitem nicht dafür aus, den angesammelten Investitionsstau aufzulösen. Dass sich die rot-rot-grüne Landesregierung in den Ministerien einen Stellenaufwuchs gegönnt hat, ist zudem eine besondere Frechheit.“